Detail-Tourenbericht durch Tourenleiter Guido Bischofberger

Beschreibung der Tour vom 13. Februar 2011

Eintrag von

Vorname/Name: Guido Bischofberger
Telefon Privat: 0712443343
Email: guido.bischofberger@alpinerskiclub.ch

Tourenbeschreibung Ski/Snowboardtour

Region: Graubünden
Gebiet: Prättigau(LK_248S)
 
Ausgangspunkt: Rüti, St. Antönien

Gipfel 1 Name: Riedkopf, Schollberg
 
Gipfel 2 Name: Spitzenbüel, Schafberg

Hütte 1 Name: Bergasthaus Sulzfluh
 
Hütte 2 Name: Hütte 2
 
Hütte 3 Name: Hütte 3
Zeitaufwand Gesamt: K-Tour h

Verhältnisse/
Erfahrungen/
Material:
Sonnig und mild

Bemerkungen/
Besonderes:
Am K-Skitourenwochenende haben zwei Gäste und 16 ASC- Mitglieder teilgenommen. Sowohl am Samstag und am Sonntag bildeten wir zwei Gruppen. Gruppe 1 um Felix Zulian bildeten Annelies Moser, Elisabeth Heuss, Elisabeth Bühler, Christine Grau, Bruno Geissler, Willi Holliger, Bruno Lutz, Fritz Wieland, und Martin Wiggenhauser, Gruppe 2 um Guido Bischofberger und Marcel Schawalder bildeten Margrith Bischofberger, Viktor Thür, Bastian Widenmayer, Martin Zellweger und die Gäste Pius Schmid und Wolfgang aus München.
Am Wochenende 3 nach den letzten Schneefällen machten wir uns im ordentlich verspurten Freerideparadies St. Antönien auf die Suche nach unberührten Pulverhängen und -couloirs und wir wurden fündig…
Im Sinne einer K-Tour starteten wir gemeinsam beim Parkplatz Rüti 1461m bei St. Antönien um 08.15 Uhr Richtung Gafiental, Matten und Püschen zu P. 1815m. Dort trennten sich die Wege der zwei Gruppen. Gruppe 1 wählte die Route über den Schollberg Mäder und den Spitzenbüel 2194m. Auf der nordgerichteten Abfahrt zum Bergasthaus Sulzfluh fand ihn Felix, den Pulver. Gruppe zwei wählte die Route über Alpeltitälli und unter dem St. Antönierjoch zur Einsattelung 2500m südwestlich des Riedkopfs. Abfahrt über steile Buckelpisten ( erheblicher Trainingseffekt ) an den Fuss des Silbertälis P. 2294m und Aufstieg zum Schollberg Wintergipfel 2543m und anschliessend Abfahrt durch Silbertäli, Umfahren des Schollberg bis zum Gebiet Boller, wo wir ihn ebenfalls fanden, den Pulver. Um 15.00 Uhr trafen wir im Bergasthaus Sulzfluh 1763m ein.
Gemütlicher Hüttennachmittag und -abend mit Jass, Speise und Spass.
Sonntags frühstückten wir gemeinsam um 07.00 Uhr und machten uns um 08.00 Uhr auf den Weg. Gruppe 1 stieg mit Felix über Brunnenegg zum Schafberg 2456m. Dank den hervorragenden Gebietskenntnissen von Felix aus fernen Zeiten fuhr die Gruppe einen zwar leicht überhängenden aber dafür unverspurten Pulverhang im Gebiet Augstenberg am Schafberg. Danach gings über die Alp Garschina nach Ronenegg auf die Strasse zur Rüti. Gruppe 2 stieg vom Bergasthaus Sulzfluh über die Engi zur Plasseggenhütte. Es folgten 3 Aufstiege im Gebiet Röbispitzen zu lohnenden Abfahrten. Der Reihe nach waren das der Aufstieg zu Röbispitze P. 2411 und Abfahrt nach P. 2212, anschliessend Aufstieg zum Hauptgipfel der Röbispitzen P.2466 und Abfahrt durch das letze freie und fahrbare Couloir zu P. 2212. und schliesslich unser letzter Aufstieg Richtung Vieregger bis ca. 2300m und nochmals Pulverspass bevor wir durch die Engi zum Berggasthaus Sulzfluh bolzten. Beim verdienten Drink beobachteten wir aus der Ferne Gruppe 1 und bei deren Abfahrt auf Alp Garschina fetzten wir los und erreichten zeitgleich die Ronenegg. Das Tourenwochenende liessen wir im Hotel Rätia in St. Antönien ausklingen.
Eine schöne K-Tour wars mit Gipfeln, Skierlebnissen und gemütlichem Beisammensein, zu dem alle Beteiligten beigetragen haben, besten Dank.
Guido Bischofberger